Wofür steht VUKA?

VUKA ist ein Akronym der Begriffe Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Ambiguität. Der Ursprung des Begriffes liegt in Amerika, genauer gesagt im amerikanischen Militär. Analog hierzu konnte im Englischen zu jedem Begriff eine Strategie abgeleitet werden, mit welcher zielsicher in der VUKA (bzw. engl. VUCA) überlebt werden kann: Vision, understanding, clarity und agility.

Manches Modell wurde um ein weiteres C erweitert und spricht als VUCCA dann ferner von Chaos.

Volatil

Volatil ist vor allem als wechselhaft, schwankend, stark instabil oder labil definiert. Die Märkte bzw. deren Preise können etwa sprunghaft oder stark schwankend sein. Ebenfalls die Meinungen von Menschen kann von Tag zu Tag stark variieren. „Stakeholder“ (also eine Person, für die es aufgrund ihrer Interessenlage von Belang ist, wie ein bestimmtes Unternehmen sich verhält wie etwa Aktionäre, Mitarbeiter, Kunden oder Lieferanten) und der Umgang mit ihnen in Projekten rückt zunehmend in den Vordergrund. Dabei sind veraltete Informationen, zu langsame Reaktionszeiten und Rückmeldungen Gefahren, die sich durch die Volatilität in der neuen VUCA Welt ergeben. Auch wenn ein Unternehmen bzw. ein Unternehmer risikoscheu ist, kann das zum Problem werden.

Unsicherheit

In schnelllebigen Umgebungen, Märkten und Unternehmen, macht sich Ungewissheit und Unklarheit breit, sodass eine detaillierte Planung für die Zukunft kaum möglich ist. Dadurch sieht man sich vermehrt mit Risiken umgeben und muss lernen mit diesen Umzugehen. Insbesondere hier stellt sich die Frage, inwieweit klassisches Projektmanagement zielführend sein kann. Ähnlich wie bei Volatilität besteht durch den Faktor Unsicherheit vermehrt die Gefahr, mit vor allen Dingen unvollständigen oder veralteten Informationen zu arbeiten oder, dass auf „bewährte“ aber eben alte Methoden zurückgegriffen werden muss.

Komplexität

Informationen stehen überall, zu jeder Zeit und in fast unbegrenzter Menge zur Verfügung. Die dabei entstehende und wachsende Informationsdichte ist darüberhinaus noch in sich selbst verknüpft. Vergleichbar mit einem Netzwerk entstehen Abhängigkeiten, welche beachtet werden müssen. Als Unternehmen in diversen Ländern aktiv zu sein ist zwar für das Geschäft gut, bringt aber mit sich, sich den unterschiedlichsten, rechtlichen Systemen und Vorgaben oder deren Kulturen anzupassen. Die hierdurch entstehende Komplexität der VUKA-Welt führt zwangsläufig dazu, nur mit den Symptomen umzugehen, kurzfristige Fehlerbehebungen durchzuführen oder in eine „Starre“ zu verfallen, weil eine Analyse unmöglich erscheint.

Ambiguität

Ambiguität bedeutet Mehr- oder Doppeldeutigkeit eines Gegebenen, eines Sachverhalts, einer Lehre oder sprachlicher Ausdrücke. Die dazu entsprechende Eigenschaft zweideutig ist ambiguos oder ambigue.

Führung in der VUKA-Welt

Im Workshop haben Sie die Gelegenheit die VUKA Entwicklungen und Paradigmenwechsel in einen Gesamtzusammenhang in Wirtschaft und Gesellschaft einzuordnen, Prinzipien und Praktiken für einen gelungenen Umgang mit den Phänomenen zu verstehen, nützliches und direkt anwendbares Erfahrungswissen in prägnanter Form zu jedem der vier VUKA-Phänomene auf Ihre Situation zu übertragen, im intensiven Austausch miteinander hilfreiche Erfahrungsmuster und konkrete Handlungsoptionen weiter zu entwickeln, mit Hilfe von persönlichen Reflektions-Elementen Ihre Erkenntnisse zu vertiefen. Erleben Sie einen inspirierenden Workshop mit sinnstiftenden Inhalten, Interaktion, Reflektion sowie praktischen Ideen zum Mitnehmen!

Die VUKA Entwicklungen und Paradigmenwechsel in einen Gesamtzusammenhang in Wirtschaft und Gesellschaft einzuordnen ist heute einer der neuen Key-Success Faktoren für Unternehmen. Prinzipien und Praktiken zu finden und verstehen um einen gelungenen Umgang mit den Phänomenen gewährleisten zu können. Dabei mit nützlichem und direkt anwendbarem Erfahrungswissen in prägnanter Form zu jedem der vier VUKA-Phänomene für Ihre Situation gerüstet zu sein – Erleben Sie ein erfrischendes, kurzweiliges Seminar mit sinnstiftenden Inhalten, Interaktion, Reflektion sowie praktischen Ideen zum Mitnehmen!

Ich möchte VUKA-Meister werden...

VUKA – Nicht nur Anteile, sondern auch Verknüpfung

Nun sind vier Teile einzeln schon schwer bis gar nicht zu durchschauen. Und in der schönen, neuen VUKA-Welt wirken sie nicht nur einzeln unabhängig voneinander, also isoliert, sondern vernetzt und wechselwirkend aufeinander. Dabei bildet sich eine verworrene und sich ständig verändernde Vernetzung heraus. Und genau durch diese Vernetzung entsteht eine nicht vorhersehbare und nicht vorhersagbare Gemengelage an Einzelfaktoren. In dieser wird dann selbstverständlich alles möglich sein, alles hängt in irgendeiner Art und Weise miteinander zusammen, und ist nichts mehr vorhersagbar oder predictive …

Damit ist auch klar, dass jegliche Planung in der VUKA-Welt zunächst versagen muss. Dem Problem können wir uns nur stellen, indem wir endlich agil vorgehen.